letzter Tag im schönen Smaland

Hej!

Heute ist ja unser letzter Tag hier. Eigentlich wollten wir noch ´ne schöne Abschlusspaddeltour starten. Allerdings ist es leider sehr windig hier. Der Wind kommt zwar direkt von vorne, von der Ostsee; somit laufen so auch die Wellen. Aber genau diese sind jetzt schon riskant und wenn der Wind dann dreht… Ne, ne; das müssen wir leider knicken.

Also haben wir an einem Wasserplatz schon mal unsere Kajaks und Paddel und alles vom Salzwasser befreit und zum trocknen in die Sonne gelegt, und mich direkt daneben. Sehr schön!

image

image

image

Nachher gibt´s endlich den Spinat aus dem Glas mit Gnocchis und Fisch. Apropos Fisch: Hat jemand eine Idee, wie wir den tiefgefrorenen Fisch am besten transportieren können. Er ist in Alufolie eingewickelt. Er wird für ca. 17 Stunden im Auto sein, dort könnten wir ihn in einer Box in den Fussraum stellen und die Klimaanlage draufpusten. Von hier bis zur Fähre fahren wir heute Nacht etwa 4-5 Stunden, dann Fährzeit nochmal knapp 5 Stunden, dann von Grena bis Unna nochmal 6-7 Stunden.

???

Naja mal sehen. Nächstes Jahr kommt sowieso eine Kühltasche mit Autoadapter und ganz viel Grillwürstchen. Die Schweden grillen hier so komische Heissmach-Bockwürstchen. Ihhhh. It doesn´t taste. Ihhh!! 🙂

image

One thought to “letzter Tag im schönen Smaland”

  1. Kühltasche mit Adapter prima, wenn man sie hat. Versuch: gefrorene Fische dick in Zeitungspapier (z.B.) umwickeln, dann, wenn sie auftauen in nasse Tücher einhüllen und die Verdunstungskälte ausnutzen, Klimaanlage darauf pusten, die Tücher immer feucht halten. Zu Hause dann grillen und essen.
    Die Landratte wünscht euch eine gute Heimfahrt.

Schreibe einen Kommentar