fishing for compliments? No..

Heute hatten wir hier in Tättö einen ganz entspannten „Gammeltag“. Die Nacht hab ich leider auf dem Boden verbracht, da ja die Expedmatte so langsam im A*** ist. Nun denn, als wir gefrühstückt hatten, windete es schon ordentlich. Wir bauten uns eine zweite Angel aus simplen Sachen. Einen langen Stock, eine Schnur dran und unten einen Haken, fertig. Sieht sehr Huckleberry-Finn-mäßig aus.

image

In einem halbkrassen Regenschauer haben wir noch schnell das Tarp über das Zelt gebaut. Bei entspannten 25 Grad laufen wir mit richtig kurzer Hose und dickem Pulli durch die Gegend, waschen und trocken unsere Klamotten. Eigentlich wollten wir wieder durch die Schären paddeln Richtung Insel Värsö. Da es aber so windig ist, dass sich hier schon kleine Schaumkronen auf den dicken Wellen bilden, lassen wir es lieber. Wer weiß, wie es noch werden wird.

Um 17:30 Uhr sind wir wieder im Hafen von Loftahammar und halten unsere Angeln am Steg in die See. Im 3-Minutentakt ziehen wir dort 10 Heringe (oder ähnliches mit roten Bauchfedern) aus dem Wasser. Und einen fetten Barsch haben wir noch erwischt. Das sollte für heute reichen 😉

image

Nachdem Oli alle Fische ausgenommen und entschuppt hat, haben wir noch vier Fische an unsere Nachbarn verscheckt (Dauercamper aus Halve, die von Juni bis September seit 30 Jahren hierher fahren. Haben sich gefreut! :-))

image

Morgen müssen wir unbedingt wieder ins Wasser und die Paddel schwingen!! „Sch*** egal“, wie´s Wetter ist!

Schreibe einen Kommentar