paddeln in den Ostsee-Schären

Auch heute waren wir wieder in den Schären bei Loftahammar paddeln. Gestern waren wir nur ganz kurz für eine Stunde auf dem Wasser. Es war super windig; doofe Wellen, die nicht zu unserer Fahrtrichtung passten. Alles sehr wackelig und mühsam. Wir sind gerade mal hinter eine Insel gekommen, um überhaupt mal ein Feeling für hier zu bekommen.

image

Auf Zurückzu war es wegen der Fahrt- und Wellenrichtung so richtig sch***, da man praktisch parallel zur Welle paddeln mußte.

Nun denn. Heute um 17 Uhr waren wir frohen Mutes und stiegen bei uns am Campingplatz ins Wasser ein und paddelten gen Westen. Hinter der ersten Insel sollten wir zumindest Windschutz gegen die offene Ostsee haben. Das stimmte, Gott sei Dank, auch. Wir paddelten durch spiegelglattes Wasser am östlichen Ufer einer Insel entlang. Quallen waren weit verbreitet und die Möwen schrien um die Wette; Felsen waren mitten im Wasser zu sehen. Man sollte schon die ganze Zeit absolut konzentriert sein und stets die nahe Uferlandschaft mit der Seekarte vergleichen.

Es ist kaum vorstellbar, wie sehr die Eindrücke aus 20-100 Metern Entfernung täuschen können. Ist es eine Insel oder nur eine Bucht? Ist dort eine Durchfahrt?… Ganz schön krass!
Das andere Ufer ist teilweise im Sonnenstrahl gar nicht zu sehen..

image

An einer Stelle waren ganz viele Quallen im Wasser. Wir trauten uns kaum, die Paddel ins Wasser zu stecken. (Foto folgt hoffentlich, aber wir hatten keine Kamera dabei, da die Batterien leer waren.)

image

Wieder an Land, nach einer Dusche kochen wir uns schnell Rotkohl mit Reis und Würstchen, da es gerade echt frisch geworden ist. Brrr.. Gleich gibts Handschuhpflicht oder ab in den Schlafsack.

image

Morgen geht unsere erste mehrtägige Paddeltour in die Schären der Ostsee los!!!!

Wir melden uns (kann aber evtl. ein wenig dauern wg Netz)

Schreibe einen Kommentar