Olympisches Raft Team versenkt das Olympische Feuer

Anläßlich der Olympischen Spiele  wird das Olympische Feuer alle 4 Jahre zum Hauptaustragungsort transportiert. Dieses Jahr geht es also in Richtung London und wieder werden als Träger Sportler und Prominente stolz die Fackel und Sorge tragen das das Olympische Feuer nicht erlischt (Olympischer Fackellauf)

Hat nicht ganz geklappt

Für die Slalomwettkämpfe (unter anderem) haben sich unsere Freunde von der Insel nicht lumpen lassen und unter dem Namen Lee Valley eine Top Wettkampfanlage bauen lassen. Dort lassen sich quasi alle Arten von Wildwasserbooten (Kajak, Kanadier und Raft) auf Herz- und Nieren testen und die Athleten können sich trainierender weise  austoben. Und mit so einem Gummibus, liebevolle Bezeichnung für die pummeligen Raftboote, sollte dann die Fackel einmal über die Strecke transportiert und am höchsten Punkt der Anlage übergeben werden.

Dummerweise haben die Raft Piloten ihren Untersatz derart vehement in einer Walze versenkt, dass es schwupps zum erlöschen des Olympischen Feuers gekommen ist. Allerdings waren einige schlaue Köpfe so clever ein Backup des Feuers am geplanten Ziel zu plazieren. So konnte dann der bekannte Starkoch Jamie Oliver mit dem „neuen“ Feuer per pedes losziehen.

Quelle: Team Pyranha Blog & SportBild

Oli

Dahinter verbirgt sich Oliver Walther, ein Internetenthusiast aus Unna. Neben ganz viel Themen rund um das Kajak fahren und Outdoor sein, soll dieser Blog ein bunter Mix vieler spannender Themen sein. Neben der Erreichbarkeit über das Kontaktformular kann alles auch via Twitter verfolgt werden ;-) Wer sich für alles rund um Autos und Motorsport interessiert wird in meinem anderen Blog Der Auto Blogger fündig.

Schreibe einen Kommentar